Verein


polylux e.V. ist ein junger Verein und Träger der freien Jugendhilfe, der im Neubrandenburger Plattenbaugebiet Datzeberg zu Hause ist. Diesen Ort möchten wir mitgestalten. Hier setzen wir uns für soziale, geistliche und kulturelle Belange der Menschen um uns herum ein.

Unser Motor & unsere Motivation

Das Wort „polylux“ bedeutet „viel Licht“. Licht ist eine entscheidende Zutat zum Leben. Licht bewirkt Wachstum und Entwicklung. Wir wünschen uns und arbeiten dafür, dass es durch alles, was im Namen von polylux geschieht heller, bunter und wärmer wird, dass sich Leben entfalten kann und Schönheit sichtbar wird.

Als Christen glauben wir, dass dieses Leben spendende Licht von Gott kommt und dass er durch uns durch strahlen und so sichtbar werden möchte.


Der Community-Aspekt


Polylux ist weit mehr als nur ein sozialer Verein, unter dessen Dach verschiedene Projekte stattfinden. Hinter polylux steht eine Gemeinschaft von Christen, die gemeinsam arbeiten, essen, streiten, beten, träumen, feiern und Kreuzworträtsel lösen. Wir sind Teil des internationalen 24-7 Prayer Netzwerks und fasziniert von der Idee, unser Leben mit Gott, miteinander und mit unseren Nachbarn zu teilen – und das auf eine offene und einladende Weise. Unsere Community ist sowohl Heimat als auch mentaler Rückhalt für viele Mitarbeiter von polylux.


Praxis & Konzept


// Stichwort: Beteiligung bzw. „Empowerment“

Wir wollen nicht nur Angebote anbieten, die andere konsumieren können. Vielmehr gehen wir mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ermutigende Prozesse der Selbstbemächtigung. Das heißt: Wir wollen mit ihnen Wege finden, wie sie ihr Leben selbst gestalten und ihr Lebensumfeld aktiv und positiv beeinflussen können.

// Stichwort: Identifikation

Eine Besonderheit unserer Arbeit stellt unsere personale Verortung im Stadtteil Datzeberg dar. Anders ausgedrückt: Ein Großteil unserer Mitarbeiter wohnt bewusst in diesem Viertel und teilt in dieser Hinsicht nicht nur Arbeits-, sondern auch Freizeit mit einigen Datzebergern und lebt gegebenenfalls private Freundschaften. Wir möchten nicht nur Sozialarbeiter sein, sondern Nachbarn und Freunde.

// Stichwort: Vernetzung

Wir sind weder Einzelkämpfer noch Alleskönner. Deshalb vernetzen wir uns, um Ressourcen zu bündeln und positiv in unseren Stadtteil hineinzuwirken. Gerne arbeiten wir mit kirchlichen sowie mit kommunalen Partnern und natürlich auch mit den BewohnerInnen des Datzeberges zusammen.